Bürgerbus-Sonderfahrplan Trödlermarkt

Wie bereits berichtet, wird der Bürgerbus Furtwangen e.V. auch in diesem Jahr  einen Sonderfahrdienst am Trödlermarkt 27.8.2016 durchführen.

Am Tag des Trödlermarktes fährt der Bürgerbus wie an den sonstigen Wochentagen, also auch am Nachmittag; es gelten die an den Haltestellen ausgehängten Fahrplanzeiten(Mo-Fr.) für den Samstag, den 27.8.2016.

Die Haltestelle „Rößleplatz“ ist der zentrale Abfahrts- und Ankunftspunkt aller drei Linien am 27.8.2016(Trödlermarkttag); hier hängt der Sonderfahrplan ebenfalls aus.

Der Fahrpreis beträgt ab 13.00 Uhr für den Einzelfahrschein 2,60 € pro Fahrt für Erwachsene und 1,30 € für Kinder bis 14 Jahre.

Der Verein weist darauf hin, dass die Beförderungsbestimmungen des Bürgerbus Furtwangen e.V. auch bei den Fahrten am Trödlermarkt Gültigkeit haben.

Für den Fahrbetrieb entfällt am Trödlermarkt die Haltestelle „Uhrenmuseum“ , da sie nicht angefahren werden kann; sie wird zur Haltestelle „Rößleplatz“ verlegt.


Hier die drei Sonderfahrpläne:
260827_Sonderfahrplan1260827_Sonderfahrplan2 260827_Sonderfahrplan3


„Schlückwunsch-Gutschein“!

Stefan Saumer (links) vom Bürgerbusverein aus Kirchzarten überreicht dem Vorsitzenden des Bürgerbus Furtwangen e.V. anlässlich der 2-jährigen Geburtstagsfeier einen originellen "Schlückwunsch-Tankgutschein" Foto: Saumer

Stefan Saumer (links) vom Bürgerbusverein aus Kirchzarten überreicht dem Vorsitzenden des Bürgerbus Furtwangen e.V. anlässlich der 2-jährigen Geburtstagsfeier einen originellen „Schlückwunsch-Tankgutschein“ Foto: Saumer


 

160702_sponsoren

[Foto oben: Bürgerbus Verein; Artikel aus dem Schwarzwälder Boten vom 5.7.16]

Zufriedene Sponsoren beim Fest am 2.Juli 2016.

 

160702_vorsitzender

Ein strahlender Vorsitzender Rainer Engel freut sich über den Bus und auch darüber, dass das Wetter beim Fest einigermaßen gehalten hat. Unten: Unsere Fahrerinnen und Fahrer vor dem frisch gestalteten Bus. Rechts: Aus dem Südkurier vom 5.7.16.

160705_sk160702_fahrerschaft


Schwarzwälder Bote vom 4.7.16

Schwarzwälder Bote vom 4.7.16